Wir beten:

  • um Gottes Erbarmen für ein Ehepaar, dass sich so sehnlichst ein Kind wünscht, aber keines bekommt und für alle, die in einer ähnlichen Situation stehen.
  • für die Mütter, Väter, Ärzte, Klinikangestellte und alle, die irgendwie mit einer Abtreibung zu tun haben
  • dass der Wunsch nach Kindern in unserem Land wieder zunimmt.
  • für die Ausbreitung der Gehsteigberatung in Deutschland *)
  • für qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter im Lebenszentrum (Hilfe für Mütter, Sekretariatsdienste, Buchhaltung, Gehsteigberatung u. a)
  • um finanzielle Mittel, um evtl. auch Teilzeitkräfte einstellen zu können

 

Einladung zum Gebet im Lebenszentrum

Gebet im Lebenszentrum

*) Die Gehsteigberatung in Deutschland ist derzeit mehr denn je in Gefahr. In Freiburg wurde diese Hilfe für werdende Mütter bereits durch die Behörden im Februar 2011 untersagt. In München ist Ähnliches zu erwarten. Das würde bedeuten, dass die Hilfe in letzter Sekunde den Frauen auch noch genommen würde, sich vielleicht doch noch für ihr Kind zu entscheiden. Die Verantwortung für diese vorgeburtlichen Kindstötungen würde damit auch auf die verantwortlichen Entscheider in den Behörden übergehen.

siehe dazu auch unseren Rundbrief I/2011